Lanterswil befallen vom Einachservirus

Das kleine Dorf Lanterswil mit den umliegenden Weilern Stehrenberg und Niederhof bildete früher die Ortsgemeinde Lanterswil, welche heute Bestandteil der Gemeinde Bussnang ist. Lanterswil liegt am Homberg, dem südlichsten Zipfel des Bezirks Weinfelden.

Lanterswil hat etwa 170 Einwohner. Neben acht verbliebenen Bauernhöfen gibt es hier eine Käserei, eine regional bekannte Bio-Bäckerei mit einem kleinen Laden sowie verschiedene kleinere Gewerbebetriebe wie Maler, Sanitär/Heizungen, Mechanische Werkstätte usw.

Der Ursprung des 'Einachser-Fiebers' in Lanterswil geht auf einen 40. Geburtstag zurück, welchem eine grosse 'Einachser-Parade' und eine spektakuläre Renndemonstration stattfanden, welche bei vielen Teilnehmern und Zuschauern einen bleibenden Eindruck hinterliessen. Bald war ein Grossteil des Dorfes und der näheren Umgebung vom Einachser-Virus befallen, überall stehen inzwischen die verschiedensten Gefährte in Garagen, Werkstätten, Scheunen und Unterständen. Laufend kommen neue Gefährte hinzu.

Schliesslich wurde im Januar 2007 der Einachser-Club Lanterswil (ECL) anlässlich der Gründungsversammlung vom 25. Januar 2007 erfolgreich aus der Taufe gehoben. Der Verein zählt heute bereits über 80 Mit-glieder aus Lanterswil und der näheren und weiteren Umgebung. Ein grosser Teil der Mitglieder besitzt selbst einen oder teils mehrere Einachser und nimmt regelmässig an Einachser-Rennen teil, welche inzwischen verteilt über die ganze Schweiz stattfinden.

Wenn am Sonntag, 09. August 2015, in Lanterswil erneut die Motoren dröhnen, werden wieder unzählige Zuschauer von nah und fern in unser kleines Dorf strömen. Mit dem Einsatzwillen jedes Einzelnen und den richtigen Personen am richtigen Ort kann fast nichts mehr schief gehen. Viele Helfer werden über die ganzen Festivitäten bestrebt sein, den Einachserpiloten und den Gästen aus nah und fern ein unvergessliches Erlebnis zu bieten.